Kredit Umschulden. Das müssen Sie beachten

Sie möchten einen Kredit umschulden? Lesen Sie worauf Sie achten müssen.

Umschulden ist relativ einfach erklärt: Sie nehmen einen neuen Kredit auf und zahlen damit einen, oder mehrere alte Kredite vor dem vertraglichen Ende komplett zurück. Den neu genommenen Kredit zahlen Sie in den vereinbarten Raten ab.

Zunächst müssen Sie vergleichen, ob sich eine Umschuldung lohnt. Die ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig.

  1. Wie hoch ist Ihre Restschuld (also wie viel Geld schulden Sie noch der alten Bank)
  2. Wie lange ist Ihre Laufzeit (also wie lange läuft der alte Kredit noch laut Vertrag)
  3. Wie hoch ist der Zinssatz (also wie viel Zinsen zahlen Sie im Jahr – % p.p.a.)

Ein Beispiel: Sie schulden Ihrer alten Bank noch 5000 Euro und können durch eine Umschuldung Ihren Zinssatz von 7,5 Prozent auf 5,5 Prozent verringern, zahlen Sie im ersten Jahr 100 Euro weniger Zinsen und in den Folgejahren noch deutlich weniger.

Aber es können auch andere Beweggründe für eine Umschuldung bestehen. Auch Dispos müssen nach einiger Zeit abgelöst werden. Um dies in einem anständigen Maß und ohne übermäßigen monatlichen Belastungen zu schaffen, ist hier die Umschuldung auf einen Ratenkredit zu empfehlen. Wichtig ist jedoch, dass Sie nach einer Umschuldung von einem Dispokredit Ihr Girokonto nicht mehr überziehen.

Welche Kredit Alternativen Sie noch haben, sehen Sie in unserer praktischen Übersicht.

Wieso Sie unseren Kreditvergleich nutzen sollten

Grundsätzlich können Sie mit jeder Bank über eine Umschuldung sprechen, die Kredite an Privatkunden vergibt. Allerdings wissen Sie dann nicht, ob die Bank im Vergleich mit anderen einen guten Zinssatz anbietet. Besonders Online-Banken haben oft deutlich bessere Konditionen.

Es ist also absolut empfehlenswert, verschiedene Kreditangebote von Banken nebeneinander zu vergleichen. Am einfachsten ist dies mit einem Kreditrechner im Internet.

Wir von Kredit-Alternative.de haben verschiedene Kreditrechner getestet und den besten in unserer Seite integriert. Wir empfehlen zudem immer eine Kombination von Eingaben. So können Sie z.B. eine Anfrage auf unserem Kreditrechner machen und eine Zweite auf einem bekannten Privat-Kreditanfrageportal (P2P) wie auxmoney.

So funktioniert der Kreditrechner auf Kredit-Alternative.de

1. Kreditbetrag und Laufzeit festlegen

Auf dem Weg zu einem günstigen Umschuldungskredit müssen Sie zunächst überlegen, welchen Betrag Sie überhaupt aufnehmen möchten. Ausgangspunkt eines realistischen Vergleichs sollte Ihre aktuelle Restschuld sein, also der Betrag, den Sie der Bank noch schulden.

Wie hoch die Restschuld genau ist, können Sie Ihrem persönlichen Tilgungsplan entnehmen, den Sie mit den Unterlagen für den alten Kredit erhalten haben, oder bei der jeweiligen Bank erfragen. Zudem müssten Sie herausfinden, ob Ihre alte Bank eine Ausgleichszahlung für das vorzeitige Vertragsende verlangt.

Bei Ratenkrediten dürfen Banken seit dem 10. Juni 2010 höchstens 1 Prozent der Restschuld verlangen. Dieser Prozentsatz gilt für Kredite, die noch länger als zwölf Monate laufen sollen. Sind es weniger, ist die Entschädigung auf 0,5 Prozent gedeckelt. Je 10.000 Euro an Restschuld zahlen Sie also höchstens 100 Euro. Viele Banken heutzutage verlangen gar keine Ausgleichszahlungen mehr.

Neben der Kreditsumme müssen Sie auf den Kreditrechnern der Vergleichsportale noch die Laufzeit angeben, also die Zahl der Monate von der ersten bis zur letzten Monatsrate. Wenn Sie an dieser Stelle die Restlaufzeit Ihres alten Kredits angeben, sehen Sie beim Ergebnis, wie sich Zinssatz und Rate verändern. So können Sie einschätzen, ob sich das Umschulden lohnt.

Achten Sie darauf, dass Sie bei der Suche als Verwendungszweck „Kreditablösung“ oder „Ausgleich Girokonto“ angeben. Dadurch ist der Zinssatz deutlich attraktiver als z.B. bei „Urlaub“.

2. Die richtige Monatsrate finden

Die Monatsrate, die Sie beim ersten Kreditvergleich errechnen, muss nicht notwendigerweise die Rate sein, die Sie später beantragen. Falls Sie etwa inzwischen mehr verdienen als es noch zur ersten Kreditaufnahme der Fall war, können Sie womöglich mehr Geld in den Kredit stecken und höhere Raten zahlen. So finden Sie bei der Umschulung nicht nur einen besseren Zinssatz, sondern verkürzen auch die Laufzeit. Je schneller Sie den Kredit zurückzahlen, umso weniger Zinsen zahlen Sie. Mit dem Kreditrechner von Kredit-Alternative.de können Sie ermitteln, wie viel Kredit Sie sich für eine bestimmte Rate und Laufzeit bei einem durchschnittlichen Zinssatz leisten können.

Wenn Sie Ihre persönlichen Daten auf unserem Kreditrechner eingegeben haben, erhalten Sie Kreditangebote einzelner Banken. Diese Kredite können Sie direkt beantragen. Alternativ können Sie auch noch die Option eines Privat-Kredites, z.B. von auxmoney, prüfen.

3. Unterstützung bei der Abwicklung

Viele Banken bieten Ihnen Hilfe bei einer Umschuldung an. So wird der neue Ablösebetrag direkt zur alten Bank geschickt. Eventuelle Überzahlungen bekommen Sie in der Regel wieder ausbezahlt. Fragen Sie bei Ihrer neuen Bank nach, ob diese einen Kreditwechselservice anbietet.

Wann lohnt sich eine Umschuldung überhaupt?

Bei relativ alten Kreditverträgen (weniger als zwölf Monate) oder wenn der übrige Kreditbetrag plus die Vorfälligkeitsgebühr (meist für eine vorzeitige Auflösung eines Kredits fällig) weniger als 1000 Euro beträgt, finden Sie nur sehr schwer eine günstigere Nachfolge. Grund sind hierfür längere Mindestlaufzeiten, und höhere Mindestbeträge. Allerdings gibt es immer wieder Lockangebote von Kreditanbietern mit kleinen Beträgen und kurzen Laufzeiten. Zuletzt war ein Angebot von SMAVA von 1000€ über 12 Monate für -5 Prozent Zinsen. Das bedeutet, Sie müssen nur 950 Euro zurück bezahlen.

In jedem Fall sollten Sie folgende Möglichkeiten prüfen:

  • Mit einer Restlaufzeit von weniger als zwölf Monatenkönnte Sie für Ihren Umschuldungskredit auch eine Laufzeit von mehr als zwölf Monaten lohnen. Ob sich der Wechsel vom alten zum neuen Kredit in diesem Fall rechnet, hängt natürlich von dem Kreditbetrag und dem Zinssatz des neuen Kredits ab. Möchten Sie diese Option prüfen, machen Sie am besten eine unverbindliche Kreditabfrage auf unserem Kreditrechner.
  • Durch Restschulden weniger als 1.000 Euro können Sie auch einen Umschuldungskredit über 1.000 Euro aufnehmen. Ob sich dies lohnt, hängt von Zins und Laufzeit des neuen Kredits ab. Sparen werden Sie wahrscheinlich nur wenig, bei einer höheren Kreditsumme, allerdings können Sie sich dann einfach einen Wunsch erfüllen oder mit Vermögensaufbau beginnen. Möchten Sie diese Möglichkeit trotzdem prüfen, verweisen wir Sie gerne wieder auf unseren Kreditrechner.
  • Als Kreditalternative für Laufzeiten von weniger als zwölf Monaten und für Beträge unter 1.000 Euro könnte auch ein Gratis-Kredit in Form einer Gratis Kreditkarte interessant sein. In unserem Beitrag beschreiben wir Ihnen die Vorteile.

UMSCHULDEN KURZ ZUSAMMENGEFASST

  1. Umschuldung bedeutet das Ablösen von alten Krediten durch die Aufnahme eines kostengünstigeren neuen Kredites.
  2. Es lohnt sich immer ein Vergleich verschiedener Anbieter, am besten mit einem Kreditrechner, der mehrere Banken vergleicht.
  3. Vergleichen Sie auch unter Berücksichtigung von Laufzeiten und eventuellen Vorfälligkeitszahlungen.
  4. Überprüfen Sie regelmäßig von bestehenden Ratenkrediten auch Kredit-Alternativen, wie z.B. die Gratis Kreditkarte, die Ihnen einen Gratis-Kredit bietet.
  5. Mithilfe unseres Vergleich-Rechners finden Sie schnell und einfach den richtigen Partner für Ihre Umschuldung und die Antragstellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.