Pfandleihhaus vs. Kurzzeitkredit

Anzeige. Wer einen kurzfristigen finanziellen Engpass überbrücken möchte, da eine Rechnung dringend bezahlt werden muss, eine unvorhergesehene Reparatur am Auto fällig ist oder der Arbeitgeber nicht pünktlich zahlt und keine Rücklagen für die Deckung der laufenden Ausgaben vorhanden sind, kann online einen Kurzzeitkredit beantragen. Eine Alternative dazu kann das Pfandleihhaus sein. Schmuck, Uhren oder Antiquitäten können kurzfristig im Pfandleihhaus gegen einen Pfandkredit eingetauscht werden. Zu einem späteren Zeitpunkt können diese Wertgegenstände wieder zurückgeholt werden. Für Menschen mit einem negativen Schufa-Eintrag ist das Pfandleihhaus oft die letzte Möglichkeit, um kurzfristig an Geld zu kommen.

Pfandleihhäuser – längst nicht mehr mit schlechtem Ruf verbunden

Noch vor einiger Zeit waren Pfandleihhäuser mit einem schlechten Ruf verbunden. Zwielichtige Gestalten trafen sich früher an entlegenen, geheimnisvollen Orten, um schmutzige Geschäfte zu machen. Das ist heute längst nicht mehr der Fall. Die Pfandleihhäuser befinden sich zumeist in gepflegten Ladenlokalen. Die Betreiber sind seriös und beraten die Kunden gründlich, wenn sie ihre Wertsachen gegen einen Kredit tauschen möchten. Nicht nur in Ladenlokalen, sondern auch online sind Pfandleihhäuser etabliert. Dabei gilt es, genau zu vergleichen und auf die Konditionen zu achten. Leider tummeln sich online auch viele schwarze Schafe. Seriöse Pfandleihhäuser verfügen über eine Erlaubnis zum Betrieb des Gewerbes eines Pfandleihers. Sie unterliegen strengen Auflagen, die in der Pfandleihordnung festgeschrieben sind.

Die Funktionsweise eines Pfandleihhauses

Der Verpfänder hinterlegt im Pfandhaus bewegliche Gegenstände, um dafür einen Kredit zu erhalten. Solche Gegenstände können Antiquitäten, Schmuck, Uhren, aber auch Technik wie Smartphones, DVD-Player oder Notebooks sein. Nachdem der Pfandleiher diese Gegenstände auf ihren Wert geprüft hat, bekommt der Verpfänder einen Pfandkredit ausgezahlt. Dieser Pfandkredit beträgt lediglich 25 bis 50 Prozent des Warenwertes. Er ist keinesfalls so hoch wie der Betrag, den der Verpfänder beim Verkauf dieser Gegenstände erzielen könnte. Diese Gegenstände werden dem Pfandleiher für einen Zeitraum von drei Monaten überlassen. Der Pfandleiher erwirbt an den Pfandgütern kein Eigentum. Für die Überlassung der Pfandgüter fallen Kosten an, die der Verpfänder tragen und bei der Auslösung der Pfandgüter zahlen muss. Bei einer Kredithöhe bis zu 300 Euro sind Zinsen von 1 Prozent vorgeschrieben, während die Zinsen bei höheren Krediten 2 Prozent betragen. Zusätzlich werden monatliche Gebühren fällig, die ebenfalls gesetzlich vorgeschrieben sind. Der Verpfänder kann, wenn er das Pfandgut nach drei Monaten nicht auslösen kann, den Vertrag verlängern. Dabei werden weitere Zinsen und Gebühren fällig. Kann der Verpfänder das Pfandgut nicht auslösen und nimmt er keinen Kontakt mit dem Pfandleihhaus auf, kann der Pfandleiher das Pfandgut versteigern. Übersteigt der Erlös aus der Versteigerung den Kredit mit Zinsen und Gebühren, erhält der Verpfänder den Überschuss ausgezahlt. Ist eine Versteigerung nicht möglich, kann der Pfandleiher das Pfandgut verkaufen. Der Pfandkredit wird unabhängig von einem negativen Schufa-Eintrag gezahlt. Die Bonität des Verpfänders spielt keine Rolle.

Der Kurzzeitkredit für finanzielle Engpässe

Vexcash bieten den Kurzzeitkredit an. Er wird häufig über Zeiträume von 30 Tagen oder kürzer gewährt. Die Rückzahlung erfolgt häufig in einer Summe. Der Kreditnehmer kann jedoch den Kurzzeitkredit auch über längere Zeiträume, bis zu 90 Tagen, aufnehmen und die Rückzahlung in mehreren Raten vornehmen. Der Kurzzeitkredit kann mit einer Sofortüberweisung kurzfristig bereitgestellt werden. Die Zinsen für den Kurzzeitkredit sind höher als für klassische Ratenkredite. Kurzzeitkredite werden in niedrigen Summen beantragt. Häufig sind bereits Kreditsummen von 100 Euro möglich. Einige Anbieter gewähren verschiedene Leistungen gegen Aufpreis, beispielsweise ein Bonitätszertifikat oder eine Ratenoption.

Pfandleihhaus vs. Kurzzeitkredit

Ein Pfandleihhaus bietet die Vorteile, dass ein Pfandkredit auch bei einer ungünstigen Bonität und bei einem negativen Schufa-Eintrag gewährt wird. Auch Selbstständige und Personen mit einem unregelmäßigen Einkommen können einen Pfandkredit erhalten. Allerdings hat nicht jeder Wertgegenstände, die sich für eine Verpfändung eignen. Der Nachteil besteht darin, dass die Wertgegenstände versteigert werden, wenn sie nicht ausgelöst werden können. Der Verpfänder erleidet oft nicht nur einen finanziellen Verlust, da häufig besondere Emotionen mit den Wertgegenständen verbunden sind. Der Kurzzeitkredit ist daher deutlich im Vorteil:

– keine Wertgegenstände erforderlich
– Bonitätszertifikat gegen Aufpreis bei ungünstiger Bonität
– Flexibilität bei der Kreditsumme und der Rückzahlung
– faire Zinsen
– kann schnell online beantragt werden
– kann immer wieder beantragt werden.

Fazit: Kurzzeitkredit ist im Vorteil

Der Kurzzeitkredit von Vexcash ist gegenüber dem Pfandleihhaus im Vorteil. Er ist durch Flexibilität gekennzeichnet und kann bereits mit einer niedrigen Kreditsumme beantragt werden. Das Pfandleihhaus sollte nur dann eine Option sein, wenn ein negativer Schufa-Eintrag vorliegt oder der Verpfänder über kein regelmäßiges Einkommen verfügt.

 

(Sponsored Post | 8. Feb 2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.