HAUSHALTS-CHECK

KENNEN SIE IHR BUDGET? MACHEN SIE DEN HAUSHALTS-CHECK

In 5 einfachen Schritten zum Haushalts-Budget

MeinGeld –  Ihre persönliche Haushaltcheck Software jetzt auf Amazon finden

1. Berechnen Sie, wie viel Geld Sie in einem Monat nach Steuern verdienen. Verwenden Sie für diesen Haushalts-Check Ihr Nettoeinkommen. Schließen Sie Trinkgelder, Zusatzeinkommen, Nebenjobs, Investitionen etc. mit ein. Das ist Ihr Einkommen.

2. Berechnen Sie Ihre Ausgaben. Sammeln Sie ein paar Wochen oder Monate Ihre Belege. Wenn Sie Ihre monatlichen Ausgaben für Lebensmittel oder Zigarretten (zum Beispiel) kennen, wird der nächste Schritt viel einfacher. Wenn Sie mit Ihrem Budget heute beginnen möchten und keine Belege haben, ist das möglich, aber etwas schwieriger.

3. Schreiben Sie alle Ausgaben auf. Notieren Sie sich auf einem Zettel alle Ausgaben, wie. z.B. Miete, Stromkosten, Essen, Hygieneartikel, Versicherungen, Ratenzahlungen, Sparbeiträge, Unterhaltszahlungen, Einkäufe und sonstige Anschaffungen, etc…. 

4. Addieren Sie alle Ausgaben. Nun rechnen Sie alle Beträge zusammen. Dadurch erhalten Sie Ihre monatlichen Ausgaben. Vergleichen Sie diese nun mit Ihren Einnahmen pro Monat „nach“ Steuern.

5. Berechnen Sie Ihr Budget. Nun ziehen Sie Ihre Ausgaben von Ihren Einnahmen ab. Der Betrag, der zum Schluss stehen bleibt, ist Ihr Haushaltsbudget. So einfach gehts!

Stellen Sie fest, dass zum Schluss ein Minusbetrag überbleibt, müssen Sie dringend handeln. Hier lesen Sie:

-> die besten Kredit Alternativen

-> so können Sie schnell Geld verdienen

-> Hier geht’s zum Online-Budgetrechner

Sie können diesen Haushalts-Check jederzeit kostenlos wiederholen!

Drehen Sie die Stellschrauben! So gehts…

Zunächst müssen wir in zwei Kategorien unterscheiden:

1. Fixkosten sind Kosten, welche Sie nicht direkt und spontan beeinflussen können.

Diese Kosten sollten Sie unbedingt im Blick halten, da Sie diese Kosten nicht so leicht ändern können, was Sie aber dennoch tun sollten!

Zu Fixkosten zählen:

2. Variable Kosten sind Kosten, die Sie immer selbst und direkt verändern können. Ein Kinobesuch beispielsweise. Sie gehen jeden Monat einmal ins Kino. Wenn Sie dies nicht mehr wollen, hören Sie einfach auf. Ebenso die Lebensmittelkosten zählen dazu. Denn auch hier sind Sie indirekt nicht verpflichtet zu kaufen. Wenn sie Tomaten selbst anbauen, müssen Sie keine mehr kaufen. Geld sparen erfolgt hier in erster Linie durch Selbstdisziplin. Echte Ersparnisse können Sie bei den Fixkosten machen.

Seien Sie also kritisch, welche Kosten Sie wirklich benötigen. Benötigen Sie kurzfristig Kapital um Kredite auszulösen und Ihre Fixkosten zu belgeichen? – > Unsere Kredit-Alternativen helfen Ihnen weiter